Stadt Baden ist online

Markus Walter, Geschäftsführer

Am 1. Februar 2016 wurde der neue Webauftritt der Stadt Baden online geschaltet. Neben dem komplett neuen Design bietet die Webseite viele Inhalte und neue Funktionen. Über die Online Services können zahlreiche Leistungen auf elektronischem Weg bezogen und bezahlt werden. Erwähnenswerte Erweiterungen sind sicherlich der integrierte Shop, ein passwortgeschütztes Presseportal oder unsere neue Dossierverwaltung. Über diese Dossierverwaltung können verschiedene Inhalte (z.B. einzelne Seiten, News, Veranstaltungen, Online-Schalter-Produkte, Dokumente usw.) einem Dossier zugewiesen und ausgegeben werden. Der Bürger findet so zum Beispiel alle relevanten Informationen zum Thema «Heiraten». Um die inhaltliche Qualität der einzelnen Seiten laufend zu optimieren, kann jede Inhaltsseite einzeln bewertet werden (siehe Link am Seitenende auf der Website der Stadt Baden). Über ein Rating und textlichen Rückmeldungen kann so auf direktem Weg mit der Stadt kommuniziert werden.

17.-19. Sept. 2007 PROKOM in Zürich

Was gibt es Neues auf dem Markt der integrierten Produktkommunikation und Medienproduktion? Auf dem internationalen Kongress „PROKOM“, der vom 17. bis 19. September im Gottlieb Duttweiler Institut, Rüschlikon / Zürich stattfindet, geben ausgewiesene ExpertInnen Auskunft über die neuesten Entwicklungen.

backslash setzt voll auf die SuisseID

Franz Schättin, Senior Consultant

Die Zeit ist reif für effiziente eGovernment-Prozesse, vertrauenswürdige eCommerce-Transaktionen und sichere Zugangskontrollen. SuisseID heisst das Zauberwort, das seit einem halben Jahr für Aufbruchstimmung in der Schweizer IT-Landschaft sorgt. Digitaler Identitätsnachweis, qualifizierte elektronische Signatur und elektronischer Funktionsnachweis – all das soll und wird die SuisseID ab Mai 2010 als Gesamtsystem vereinen. Jetzt geht’s vorwärts – backslash hat sich für ein Pionierprojekt beworben!

gBuy: Bezahlservice von Google

Mischa Sameli, Geschäftsführer & Leiter Entwicklung

Offensichtlich hat Google ein neues Projekt am Start, das interessant sein könnte: gBuy. Dahinter verbirgt sich ein Micropayment-System, wie man es auch von PayPal her kennt.

netzwoche: QuoVadis: «Für 33 Franken pro Jahr gibt’s eine SuisseID»

Knapp eine Woche vor dem offiziellen Start der SuisseID hat Anbieter QuoVadis das Geheimnis um den Preis gelüftet: Die SuisseID wird in ihrer Standardausfertigung 164 Franken kosten. „Da der Bund in diesem Jahr 65 Franken übernimmt und die SuisseID drei Jahre lang gültig ist, fallen nur Kosten von 33 Franken pro Jahr an“, sagt QuoVadis-CEO Carl Rosenast im Gespräch mit Pressetext. Mit der Ankündigung kommt QuoVadis der SwissSign zuvor, die bisher noch keine Angaben zur eigenen SuisseID-Preisgestaltung gemacht hat.

SuisseID: Version 1 der technischen Spezifikation

Mischa Sameli, Geschäftsführer & Leiter Entwicklung

Gestern wurde ein weiterer Entwurf der technischen Spezifikationen der SuisseID freigegeben. Das Dokument der Arbeitsgruppe SuisseID des Staatssekretariat für Wirtschaft SECO hat nun die Version 1.0 erreicht und ist im Vergleich zum letzten Vorentwurf im Umfang stark gewachsen.

Swiss IT Magazine: So sieht die SuisseID aus und so viel kostet sie

Während sich der SuisseID-Anbieter Swisssign noch bedeckt hält, ist Konkurrent Quovadis Trustlink Schweiz am Donnerstag in die Offensive gegangen und hat die Preise sowie viele weitere Details zu ihrer SuisseID-Lösung bekannt geben. Die SuisseID wird es bei Quovadis ab dem 3. Mai in zwei Varianten und zu einem Preis von 33 Franken pro Jahr geben, solange die Subventionierung des Bundes gilt.

Blättern:1 2