Binninger Anzeiger: binningen.ch mit neuem Inhalt und elegantem Kleid

Benutzerfreundlich, übersichtlich, schnörkellos und aktuell – so zeigt sich die neue Website der Gemeinde Binningen. Sie ist seit dem 17. Juli online. Ein Besuch lohnt sich. Sowohl der gezielte „User“ als auch Gelegenheitssurferinnen und -surfer finden ein Riesenangebot an nützlichen Informationen. Wichtigstes Anliegen der Website ist es, schnellen Zugang zu den Informationen und Dienstleistungen der Gemeinde zu vermitteln.

Nicht Firlefanz, sondern nützliche Informationen in einer orientierungsfreundlichen Umgebung – das ist das Hauptanliegen der neuen Binninger Website. Wie der Anspruch eingelöst wird, zeigt sich am Beispiel der „Dienstleistungen A-Z“. Hier können schnell und schnörkellos nützliche Informationen zu rund 200 Stichworten von „Abfall“ bis „Zuzug“ abgeholt werden. Für Einwohnerinnen und Einwohner bequem ist ebenso der „Online-Schalter“. Hier lässt sich z.B. das Gesuch um Fristerstreckung für die Steuererklärung direkt abwickeln. „Online“ lässt sich auch eine vergünstigte Tageskarte für einen bestimmten Tag reservieren. Ein Gang auf die Gemeindeverwaltung wird dadurch unnötig.

Für die Internetbenutzerinnen und –benutzer sind die zahlreichen Kontaktmöglichkeiten hilfreich. Unter „Kontakte“ und „Was-Wer“ ist es möglich, in Sekundenschnelle die auf der Verwaltung zuständige Person für ein bestimmtes Anliegen zu kontaktieren. Augenfällig sind auch die vielfältigen Zugangsmöglichkeiten. Eine Information kann über eine thematische Menuliste, über Stichworte, Personen oder eine automatische Suchfunktion gefunden werden. Die Wege zum Ziel sind vielfältig.

Politik wird transparent

Grosses Gewicht legt die Website auf die Darstellung der Politik in der Gemeinde. Sämtliche Mitglieder der verschiedenen Behörden werden persönlich vorgestellt. Ausserdem wird ein Einblick in aktuelle und vergangene Geschäfte und Beschlüsse des Einwohnerrats verschafft. Wichtig in einer Gemeinde mit einer wirkungsorientierten Verwaltungsführung ist die Kenntnis der Leistungsaufträge, Reglemente oder Legislaturplanungen. Sie alle können mit einem Mausklick eingesehen und runtergeladen werden. Nicht zuletzt werden die wichtigsten Projekte der Gemeinde – z.B. Schlosspark, geplantes Alterszentrum Schlossacker oder das ILS – erklärt.

So aktuell wie möglich

Zum Wichtigsten auf einer Website gehören die Aktualitäten. Dies wussten natürlich auch die Macherinnen und Macher der Website und verankerten bereits auf der Homepage eine Auswahl der News. Unter “Top Aktuell“ und unter „Veranstaltungen“ wird auf das Neueste in der Gemeinde geblendet und werden Hinweise gegeben auf was, wann und wo in Binningen läuft. Vereine und Veranstalter sind herzlich eingeladen, sich an der Pflege dieser Rubrik zu beteiligen. Weitere Aktualitäten sind unterteilt nach Gemeinderat, Einwohnerrat oder Verwaltung abrufbar.

Schnörkellose Arbeit

Die neue Website wurde in mehrmonatiger Arbeit von einer verwaltungsinternen Arbeitsgruppe erstellt. Die ganze Verwaltung war mit der Lieferung von Hunderten von Detailinformationen beteiligt. Die Website wurde von der Firma „backslash“ aus Frauenfeld programmiert. Sie sorgte für einen zukunftsgerichteten und kostengünstigen Auftritt. Plattform ist die für „E-Governement“ zugeschnittene Software „cms3“. Sie zeichnet sich u.a. auch wegen der guten Zugangsmöglichkeit für Sehbehinderte aus. Die Zusammenarbeit wurde von allen Beteiligten als gut und konstruktiv empfunden.

Viele Websites überborden mit blinkenden Flashs und geschwätzigen Texten. Die Macherinnen und Macher der Binninger Website konzentrierten sich vielmehr auf das Elementare. Die Website besticht durch Nüchternheit und Zweckdienlichkeit. Die Nutzerinnen und Nutzer sollen schnell die in ihren Augen wichtigsten Informationen erhalten. Übersichtlichkeit, Ordnung und Gewichtung erleichtern die Suche.

Eine Website steht nie still. Der zukünftige Bedarf für Weiterentwicklung und Aktualisierung ist gross. Die Webmaster freuen sich auf Feedback und Vorschläge für Verbesserungen (info@binningen.bl.ch).

Petra Oppliger
Leiterin Zentrale Dienste

 

Eine gelungene Neulancierung
Vor vielen Jahren gehörte Binningen zu den ersten Gemeinden, die sich ins Internet wagten. In Zusammenarbeit mit der Landeskanzlei unterhielt die Gemeinde eine ansprechende Website. Was anfänglich eine tolle Leistung war, entsprach aber schon bald nicht mehr den modernen Anforderungen. Eine interne Arbeitsgruppe der Gemeindeverwaltung arbeitete seit Herbst 2005 an einem kompletten Redesign. Das Resultat ist beeindruckend. Der Informationsgehalt der neuen Website hat sich vervielfacht und die grafische Aufmachung ist sichtbar attraktiv geworden.