Der Auftritt von 1998 ist endgültig passé

Die Politische Gemeinde Weinfelden hat den Internet-Auftritt vollständig überarbeitet.

Weinfelden – Mit spürbarer Begeisterung stellte Gemeindeschreiber Martin Sax gestern den Medien den neuen Internet-Auftritt Weinfeldens vor, der seit gestern Morgen online ist. Und er benutzte dazu eine Metapher aus dem Eisenbahnwesen. 1998, als der erste, noch sehr statische, Internet-Auftritt aufgeschaltet wurde, habe man eine Dampflok gekauft. Bei den Redesigns habe man sie neu angemalt und ihr das Gehäuse einer E-Lok verpasst, aber die Technik sei die alte geblieben.

Damit ist seit gestern Schluss. Der neue Internet-Auftritt – weiterhin unter der Domain www.weinfelden.ch – kann alles, was der alte kann – und noch viel mehr. Auf der Startseite, die als Portal konzipiert ist, findet man die neuesten Nachrichten aus dem Gemeindehaus, die nächsten sechs Anlässe im Veranstaltungskalender und die wichtigsten Zugänge. Dazu kommen zahlreiche Banner. Neu sind die Volltextsuche sowie ein integrierter Ortsplan.
Beides wäre mit dem alten Auftritt nicht möglich gewesen wären. Dazu kommen ein alphabetischer Index aller Seiten sowie viele Links, etwa auf die Schulen. Weiter kann man zahlreiche Dokumente herabladen. Eine lustige Spielerei sind die total 40 Bilder, die auf der Startseite nach dem Zufallsprinzip wechseln. Wert legt Sax darauf, dass der Internet-Auftritt bürgernah ist. Das sei gefragt, nicht Schönheit, betonte er.

Fast alle Texte hat Sax selber verfasst. Dank dem Content-Managment-System ist es künftig möglich, Inhalte einfach zu aktualisieren. Die Bilder des Internet-Auftritts hat Sax meist selber geschossen. «Nicht jede Gemeinde hat einen so fröhlichen Gemeinderat», kommentiert er die Fotos der Gemeindeväter und -mütter. Die Rechte an allen Bildern gehören der Gemeinde. Sax geht davon aus, dass man den Internet-Auftritt in zwei Jahren überarbeiten muss. (mkn.)