Jugendliche gestalten behindertengerechte Websites

Innerhalb des grössten Schweizer Internet-Wettbewerbs für Jugendliche, ThinkQuest, wird dieses Jahr zum ersten Mal der Access4all Award durch die Stiftung „Zugang für alle“ und dem Bundesamt für Kommunikation ausgeschrieben.

Beim Access4all Award geht es darum, dass die junge Leute die Anforderungen von Menschen mit Behinderungen bei der Gestaltung von Websites berücksichtigen. So sind beispielsweise grafische Informationen (Bilder, Grafiken und grafische Links) für blinde Menschen so darzustellen, dass sie auch von einer synthetischen Sprachausgabe erkannt und vorgelesen werden können. Auch andere Behinderungsarten sind im Internet stark benachteiligt; Hörgeschädigte bei akustischer Information, Sehbehinderte bei kontrastarmen Seiten, motorisch Behinderte bei Seiten, die sich nur mit der Maus bedienen lassen und lernbehinderte Menschen bei unübersichtlichen, unstrukturierten und komplexen Websites.

Die Website www.thinkquest.ch vermittelt nähere Informationen zum Wettbewerb. Dort kann auch eine ausführliche Wegleitung heruntergeladen werden. Zum Wettbewerb sind ein Poster sowie Info-Karten erhältlich. Beides kann via Internet bestellt werden. Die Anmeldefrist für den Wettbewerb läuft bis zum 31. Mai 2005. Die Wettbewerbsbeiträge müssen bis Ende August online sein.