eVoting

backslash verfolgt die Entwicklung von eVoting sehr direkt dank aktiver Mitarbeit bei der Interessengemeinschaft eCH. Zudem sind wir laufend in Kontakt mit Vertretern von Kantonen, welche zum Teil schon Pilotprojekte im Einsatz haben (Kanton Zürich).

Offizielle Stellungnahme der Bundeskanzlei:

In den letzten Jahren hat die Informations- und Kommunikationstechnologie rasante Entwicklungen erfahren. Auch staatliche und politische Institutionen sind davon beeinflusst: Behörden von Bund, Kantonen und Gemeinden, Politiker und Parteien benutzen immer stärker das Internet, um Informationen einfacher an die Öffentlichkeit zu bringen.

Vor diesem Hintergrund wird vorgeschlagen, die Ausübung politischer Rechte auch über elektronische Verfahren zu ermöglichen. Dies kann der Demokratie möglicherweise neue Chancen eröffnen.

Beim Projekt «Vote électroniqu» der Bundeskanzlei geht es in einer ersten Phase um die Eröffnung einer politischen Diskussion und die Durchführung und Evaluation von Pilotversuchen zu einzelnen Fragen im Zusammenhang mit der Applikation dieser neuen Technologie.

Nach der Evaluationsphase der laufenden Pilotversuche wird es darum gehen, die nötigen politischen Entscheide betreffend die Einführung von eVoting (Vote électronique) zu fällen. (Link zur Mitteilung der Bundeskanzlei: www.admin.ch/ch/d/egov/ve/index.html)