SuisseID

Im Rahmen der dritten Stufe konjunktureller Stabilisierungsmassnahmen hat der Bundesrat im Juni 2009 die beschleunigte Einführung der SuisseID aufgegleist.

Muster-Bild der suisseIDDie SuisseID soll in der Schweiz das erste standardisierte Produkt für einen sicheren elektronischen Identitätsnachweis werden. Mit der SuisseID sollen so Geschäfte  von Privatpersonen zu Firmen, von Firmen untereinander sowie vom Bürger zur Verwaltung direkt über das Netz sicher abgeschlossen werden.

Das SuisseID-System enthält dafür drei Elemente:

  1. elektronischer Identitätsnachweis
  2. qualifizierte elektronische Signatur
  3. elektronischer Funktionsnachweis

Der Nutzer kann sich damit bei einem Online-Service sicher authentisieren sowie ein Dokument rechtsverbindlich elektronisch unterschreiben. Bei Bedarf schaffen Funktionsregister die notwendige Transparenz unter den Teilnehmern, zum Beispiel Handlungsvollmachten, Zugehörigkeit zu Verbänden, Berufsregister, etc. Die hohe Zeitersparnis und Transaktionssicherheit werden als Hauptnutzen für die Wirtschaft betrachtet.

Geplant ist, dass die SuisseID ab Mai 2010 bei den Signaturanbietern – Swisscom AG, Quo Vadis Trustlink AG, SwissSign AG und das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT – bezogen werden kann. Der Bund subventioniert bis zu maximal 80% des Kaufpreises, insgesamt steht ein Betrag von 17 Mio. Franken zur Verfügung.