Barrierefreie PDFs: Passepartout zu Informationen für alle

Der Schweizer Gesetzgeber schreibt im Behinderten­gleichstellungsgesetz (BehiG) sowie in den dazugehörigen Behinderten­gleichstellungs­verordnungen (BehiV) vor, dass niemand auf Grund einer Behinderung diskriminiert werden darf. Das BehiG trat am 1. Januar 2004 in Kraft und führt aus, dass Kommunikations­systeme bis spätestens zehn Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes behindertengerecht angeboten werden müssen. Dies betrifft digitale Veröffentlichungen (Internet, Webpages), deren Inhalte für alle vollständig zugänglich sein müssen, namentlich solche von Bund, Kantonen, Gemeinden und Behörden. Diese Frist ist nun abgelaufen.

Auf Bundesebene ist die Umsetzung der BehiV schon weitgehend verwirklicht. Auch im Bereich der Veröffentlichung von Inhalten mittels barrierefreier PDFs kann man einen sehr starken Fortschritt beobachten. Leider ist dies nicht bei allen Kantonen und vor allem bei den Gemeinden geleichermassen der Fall.

Dieser Aspekt gewinnt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels in der Schweiz zunehmend an Bedeutung. Die Bevölkerung wird immer älter, und damit nimmt auch der Prozentsatz der Menschen mit Behinderungen zu, die sich im Alter potenziell verstärken. Wir denken hierbei an Personen mit ausgeprägter Sehschwäche oder an Erblindete. Nicht zu unterschätzen ist der wachsende Anteil von Menschen mit auffälligen Leseschwächen (Legastheniker, funktionelle Analphabeten), denen die akustische Aufnahme von Textinhalten eine grosse Hilfe ist.

Barrierefreie PDFs als Zugang für alle

Barrierefreie PDFs heisst hier also das Zauberwort, um der Gleichstellung von Menschen mit Behinderung einen bedeutenden Schritt näherzukommen, 2012 nach ISO 14289-1 zertifiziert, auch als PDF/UA bekannt. Dieser Standard definiert die technischen Anforderungen an ein PDF, damit es vom Screenreader korrekt interpretiert werden kann. Das anvisierte Resultat ist eine nahtlos kongruente, logische Vorlesung der getaggten PDF-Inhalte, inklusive komplex aufgebauter Tabellen, sowie die akustische Wiedergabe von Bildinhalten.

Durch Erfahrung weiter

Als Pionierunternehmen, wenn es um die Erstellung von barrierefreien PDFs geht, und aus diesem Grund auch Mitglied der PDF Association, erstellt unser Partner schon seit über acht Jahren barrierefreie PDFs. Die PDF Association wurde 2006 als PDF/A Competence Center gegründet, und ihr Ziel ist die Einführung und Umsetzung internationaler Standards für die PDF-Technologie. Die unser Partner ist das einzige grafische Unternehmen aus der Schweiz, das Mitglied der PDF Association ist.

Dank über Jahre erworbener Erfahrung und profundem Know-how im Bereich der Datenaufbereitung ist es uns möglich, mit allen zur Verfügung stehenden Daten zu arbeiten. Dies ist vor allem deshalb relevant, weil ein Eingriff in die Office-Dokumente oder auch in ein Layout-Dokument oft viel einfacher ist als die Modifikation eines PDFs, was eine massive Kostenreduktion zur Folge hat.

Haben Sie Interesse an barrierefreien PDF’s?

Gerne optimieren wir Ihre PDF’s barrierefrei. Die Preise sind von der Komplexität der PDF’s abhängig. Untenstehend drei PDFs mit Preisbeispielen zur Veranschaulichung. Gerne erstellen wir Ihnen eine individuelle Offerte.