FCKEditor streikt mit Firefox 3.6

4 Kommentare
Mischa Sameli, Geschäftsführer & Leiter Entwicklung

Ein böses Überraschen erlebten heute morgen alle, die den WYSIWYG-Editor FCKEditor einsetzen und auf Firefox 3.6 umgestiegen sind. Der Editor konnte nämlich nicht mehr geladen werden.

Die Ursache des Problem ist trivial und rasch zu beheben. Und zwar gibt es zwei Möglichkeiten, mindestens bei der ColdFusion-Integration.

Browser-Prüfung deaktivieren

Zum einen kann die Überprüfung der Browser-Version beim Aufruf des Editors über den Parameter checkBrowser deaktiviert werden. Ein schneller Fix für das Problem, der keinen Eingriff in den Quellcode erfordert. Allerdings hat diese Massnahme den Nachteil, dass nun auch für Browser, die nicht kompatibel sind, der Editor geöffnet wird. Das kann natürlich ins Auge gehen.

Browser-Überprüfung anpassen

Besser erscheint da die Variante, die Browserüberprüfung anzupassen. Und die findet man im ColdFusion-Connector fckeditor.cfm folgende Überprüfung

1stResult = reFind( "gecko/(200[3-9][0-1][0-9][0-3][0-9])", sAgent, 1, true );

Wie man unschwer feststellen kann, haben wir mit dieser Regular Expression ab 2010 ein Problem. Um auch inskünftig mit dem Editor arbeiten zu können, kann der Aufruf so angepasst werden:

1stResult = reFind( "gecko/(20[0-9][0-9][0-1][0-9][0-3][0-9])", sAgent, 1, true );

neuen Kommentar erstellen

BO's Gravatar
Herzlichen Dank!
BO, am 23. Januar 2010 um 13:17 Uhr
Peter Steiner's Gravatar
Danke für den Tipp. Bin schon fast verzweifelt, da ich dringend ein paar Änderungen hätte vornehmen sollen, aber unser Editor ebenfalls die Arbeit verweigert hat. Wisst Ihr, ob auch andere Wysiwyg-Tools Probleme mit dem neuen Firefox haben?
Peter Steiner, am 23. Januar 2010 um 16:17 Uhr
Mischa Sameli's Gravatar
@Peter : In der Tat sind auch andere Editoren betroffen, respektive haben Mühe mit Firefox 3.6. Allerdings sind die Gründe ziemlich unterschiedlich.

Ein generelles Problem entsteht sicher durch die Abfrage der Browser-Version des Benutzers. Das hat nun natürlich nicht in erster Linie mit einem speziellen Editor zu tun und davon kann deshalb so ziemlich jede Webapplikation betroffen sein. Wenn man den oben stehenden Fix anschaut, kann man sich auch fragen: Was passiert, wenn wir aufs Jahr 2100 umschalten? Haha, mag man sich denken, dann wir der Editor mit Sicherheit nicht mehr eingesetzt - Problem also gelöst. Aber genau das ist es ja, das sich der Programmierer vermutlich auch gedacht hat, als er die Browser-Version nur bis Ende 2009 abgefragt hat...

Die zweite Ursache für Probleme ist dann schon eher Editor spezifisch. Und zwar wurden für die Veröffentlichung der neuen Browser-Version zwei neue JavaScript-Funktionen versprochen: document.readyState und document.onreadystatechange . Allerdings ist nur erstere tatsächlich ins aktuelle Produkt eingeflossen. Und genau dies hat neueren Editoren einen Strich durch die Rechnung gemacht, respektive Updates erfordert (siehe http://www.backslash.ch/blog/2010/1/18/CKEditor-31...)
Mischa Sameli, am 25. Januar 2010 um 08:22 Uhr
Silvan Thoma's Gravatar
Vielen Dank für den Super-Tipp! Funktioniert wunderbar.
Silvan Thoma, am 11. Februar 2010 um 11:21 Uhr
Bitte lassen Sie dieses Feld leer
Kommentar hinzufügen


Bitte lassen Sie dieses Feld leer
Beitrag als E-Mail verschicken
E-Mail via Webmail versenden

Schön, dass Ihnen unser Beitrag gefallen hat. Benutzen Sie folgende Social Networking Dienste, um den Beitrag abzulegen und zu verteilen. Selbstverstädlich können Sie ein direktes Lesezeichen auf diesen Artikel setzen.