CKEditor 3.1 und Update für CKFinder 1.4 erschienen

Mischa Sameli, Geschäftsführer & Leiter Entwicklung

In den letzten Tagen sind gleich zwei interessante Updates für den Open-Source Web-WYSIWYG-Editor CKEditor erschienen. Zum einen wurde Version 3.1 des Hauptprogramms veröffentlicht und zum anderen erhielt der Filebrowser CKFinder ein Upgrade.

Vier Monate nach der Veröffentlichung der 3er Version schieben die Hersteller des CKEditor ein grösseres Update nach. Wie Frederico Caldeira Knabben, Autor des Tools, in den Releasenotes schreibt, handelt es sich nicht um ein kleines Updates, das diverse Probleme behebt. So werden nämlich zahlreiche Features eingeführt, die eigentlich bereits für die Version 3.0 geplant gewesen wären.

  • Ganze Seiten bearbeiten:
    Mit dem Full Page Support ist es nun möglich, komplette HTML-Seiten zu bearbeiten. Komplett heisst in diesem Fall, den gesamtem Quellcode von <html> bis </html>. Gerade im Bereich der Template-Erstellung dürfte diese Funktion ein Segen sein.
  • Toolbars für mehrere Seiten
    Ein ganz interessantes Feature könnten auch die sogenannten Spaces werden. Die Idee dahinter ist einfach: Wenn wir mehrere Editor-Bereiche auf einer Seite haben, möchten wir nicht mehrere Editoren anzeigen, sondern eine Oberfläche für die Bearbeitung mehrerer Dokumente verwenden. So wie wir dies eben von anderer Software auch kennen.
  • Bessere Einfüge-Funktionen
    Der Word-Import ist anscheinend komplett überarbeitet worden. Bessere Filter sind selbstverständlich immer willkommen – es wird sich zeigen, wie sich dies in der Praxis bewährt.
  • Einführung von Adaptoren
    In die neue Version Einzug erhalten haben Adaptoren. Sie sind nichts anderes als Schnittstellen zu JavaScript-Bibliotheken. Ein Anfang wurde gemacht mit dem Adaptor für die jQuery-Bibliothek. Damit dürfte die Integration des Editors noch einfacher von statten gehen als dies bisher ohnehin schon war.
  • Neue Tabellenfunktionen
    Etwas antiquiert aber dennoch ab und an zu gebrauchen sind die neuen Tabellenfunktionen. So ist es nun möglich, über das Kontextmenü (rechte Maustaste) Tabellenzellen zu vereinen oder zu teilen.

Vorbereitung auf Firefox 3.6

Das Update des CKFinders hat unter anderem mit der bevorstehenden Veröffentlichung der 3.6er Version des Firefox-Browsers der Mozilla Foundation zu tun. Gestern erschien der Release Candidate 2 des beliebten Open-Source Browsers – die finale Version wird folglich nicht mehr lange auf sich warten lassen. Das Browser-Update bringt eine Änderung der JavaScript-Engine mit sich, die eine Code-Anpassung beim CKFinder erfordert. Und zwar reagiert Firefox 3.6 in der momentanen Fassung zwar auf document.readyState, führt aber document.onreadystatechange nicht aus.

Daneben enthält das Update diverse Bugfixes, darunter auch einen Problemlösung für die Erstellung von Thumbnails mit ColdFusion 9.