jQuery 1.4 – neuer Release der JavaScript-Bibliothek

Mischa Sameli, Geschäftsführer & Leiter Entwicklung

Heute – pünktlich zum 4. Geburtstag – ist die neue Version der JavaScript-Bibliothek jQuery erschienen. Wie bei jeder neuen Version wurden wiederum signifikante Performance-Verbesserungen erzielt und Vereinfachung im Handling eingebracht.

Die Fülle an Neuerungen und Verbesserungen macht es beinahe unmöglich, detailliert auf einzelne Schwerpunkte einzugehen. Ich konzentriere mich deshalb auf zwei Bereiche: Performance und Kompatibilität. Eine kleine Feature-List hat James Padolsey bei Nettuts+ veröffentlicht.

Performance-Verbesserungen

Performance matters – das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Was dürfen wir diesbezüglich von der Version 1.4 erwarten? Will man den Aussagen des jQuery-Teams glauben schenken, dann geht die Post ab. Wie immer, wenn ein neuer Release beworben wird. Objektive Tests habe ich keine durchgeführt – und subjektiv läuft der Code mindestens nicht langsamer. Bei einfachen Anwendungen und modernen Browsern ist es auch nicht gerade einfach, augenfällige Veränderungen zu entdecken. Bei der Überarbeitung des Codes haben die Macher aber scheinbar darauf geachtet, bedeutend weniger Funktionsaufrufe für häufig genutzte Programmteile zu tätigen. Und das muss mit grösster Wahrscheinlichkeit zu Geschwindkeitsverbesserungen führen. So soll unter anderem die Verwendung von .css() in allen Browsern deutliche flotter von statten gehen. Noch deutlicher in diesem Zusammenhang sind die Unterschiede bei den Funktionen .addClass(), removeClass() und hasClass(). So sollten grafische Spielereien auch in älteren Browsern sicher auch flüssiger ablaufen, respektive möglich werden. Auf jeden Fall sind die Benchmarks ein deutliches Zeichen, dass an der Performance im positiven Sinn geschraubt worden.

Kompatibilität mit Hilfsbibliothek

Neue Versionen bringen natürlich nicht nur Verbesserungen, sondern können auch ganz schön nervig werden, wenn auf einmal verschiedene Funktionen nicht mehr gleich anzusprechen sind, oder im schlimmsten Fall überhaupt nicht mehr existieren. Aus meiner Sicht vorbildlich löst dies jQuery bei jedem neuen Release. Auch diesmal kann im Bedarfsfall ein kleines Plugin-Script eingebunden werden, mit welchem eine Kompatibilität zur Version 1.3 gegeben ist.

1<script src="http://code.jquery.com/jquery.js"></script>
2<script src="http://code.jquery.com/jquery.compat-1.3.js"></script>

Dies kann nötig sein, muss aber nicht. Bei meinen Projekten konnte ich bislang keine Probleme mit der neuen Version feststellen. Etwas wagemutig habe ich beispielsweise bei der Website von backslash jQuery wie folgt eingebunden:

1<script type="text/javascript" src="http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1/jquery.min.js"></script>

So komme ich immer in den Genuss der aktuellsten Version – ungefragt und automatisch. Und so wurde in der Nacht auch www.backslash.ch mit jQuery 1.4 ausgerüstet. Und siehe da: alle verwendenten Plugins und eigenen Scripts funktionieren weiterhin wie gewohnt! Glück gehabt und gut gemacht.

14 Days of jQuery

Neben der neuen Seite für die API-Dokumentation hat das jQuery-Team ein 14-Tage-Programm auf die Beine gestellt. Jeden Tag werden unter jquery14.com Neuerungen vorgestellt. Dran bleiben lautet das Motto.