Microformat- und RDFa-Support von Google

Mathias Gamper, Senior Screendesigner

Vielleicht für die meisten schon ein alter Hut, aber hier vollständigkeitshalber auch noch erwähnt: Google hat im Mai in seinem Webmasterblog die Unterstützung von Microformats und RDFa in ihren Suchergebnissen bekanntgegeben. Einen kleinen Beitrag haben auch wir schon geleistet: Bei backslash-Auftritten wird die Hauptadresse im Template schon seit geraumer Zeit standardmässig als hCard ausgezeichnet. Wäre zu hoffen, dass diese versteckten – aber wenn man es zu nutzen wusste wertvollen – Metainformationen so einem breiteren Publikum (Maschine oder Mensch) zugänglich gemacht würden. Vielleicht ein erster wichtiger Schritt in das Semantische Web?

Mehr Informationen: