Rückblick EAFRA – European Accessibility Forum Frankfurt

Mathias Gamper, Senior Screendesigner

Am 27. März 2009 habe ich in Frankfurt das erste europäische Accessibility Forum besucht. Wie der Name schon verrät, drehte sich alles um ein barrierefreies Internet. Alles in allem war es ein spannender Tag mit zumeist interessanten Podiumsgesprächen (wenige Ausnahmen gab es leider). Die Referentenliste liest sich dann auch wie das «Who is Who» der Accessibility-, Webstandards- und Entwicklerszene. Die Begriffe, die themenübergreifend den ganzen Tag geprägt haben, waren sicher die neuen WCAG 2.0, die in naher Zukunft auch für uns einen wichtigen Stellenwert im Rahmen des BegiG einnehmen dürften. Und das andere grosse Thema war ARIA, das in letzter Zeit in alle wichtigen User Agents (sogar IE8!) Einzug gehalten hat und auch von den grossen Frameworks wie jQuery oder YUI derzeit implementiert wird. Beide Themen werden wohl auch uns im Rahmen der Weiterentwicklung unserer Produkte und Dienstleistungen beeinflussen. Hier bedarf es meiner Meinung nach verstärkt eine bereichsübergreifende enge Zusammenarbeit (Entwicklung – Programmierung – Grafik – Multimedia). Die WCAG 2.0 stossen verstärkt in die multimedialen Bereiche vor (Audio, Video, Flash, Silverlight, …) und bei ARIA wird es erforderlich, dass sich auch Programmierer intensiv mit dem Thema Accessibility befassen müssen. Die Panels des Forums wurden gefilmt und ins Deutsche/Englische übersetzt. Die Videos (leider nicht in der original Programmreihenfolge) finden sich online: http://vimeo.com/channels/eafra

Weitere Berichte (teils mit Slides der Präsis), die ich diesbezüglich gefunden habe:

Update: Auch bei Access for all ist ein Artikel erschienen: Europäisches Accessibility Forum, EAFRA, Frankfurt am Main, 27. März 2009, Nachlese