Was versteht man unter Instant Messaging?

1 Kommentare
Marco Betschart, Webapplikations-Programmierer, bis 2010

Wie kann ich mit meinen Bekannten ein Gespräch führen im Internet?

Instant Messaging – oder kurz IM – ist eine schnelle Art und Weise, wie Sie mit Ihren Bekannten und Freunden im Internet kommunizieren können.

Bei dieser Form der Kommunikation (auch Chat, von engl. to chat «plaudern, sich unterhalten») unterhalten sich zwei oder mehrere Personen mithilfe von Textnachrichten, die den jeweiligen Gesprächspartnern geschickt werden. Diese Textnachrichten sind meist mit der Sendezeit und dem Namen des Verfassers versehen. Um das zu verdeutlichen sehen wir uns einmal an, wie ein kurzer Dialog im realen Leben abläuft und wie dieser in einem Instant Messaging Programm aussieht:

Dialog zwischen Personen im realen Leben, dargestellt von Peter und Sarah

Dialog in Textform, wie er im Internet dargestellt würde

Es gibt viele unterschiedliche Dienste, die diese Möglichkeit der Kommunikation kostenlos anbieten. Zu den bekanntesten zählen:

Klingt gut – aber was sind die Voraussetzungen für die Kommunikation über einen Instant Messenger Dienst?

Um mit Ihren Freunden und Bekannten zu chatten, müssen Sie sich ein Instant Messaging Programm herunterladen und installieren. Sie können sich dabei für eines der oben genannten entscheiden. Damit das mit Ihren Freunden funktioniert, müssen diese natürlich dasselbe tun.

Sie laden sich also das jeweilige Programm von der Internetseite des Anbieters herunter. Beim Installationsvorgang legen Sie sich ein Konto mit einem Benutzernamen – auch bekannt als «Nickname» oder «Spitzname» – und einem Passwort an. Dieses benötigen Sie danach, um sich beim Dienst anmelden zu können.

Ist die Installationsprozedur abgeschlossen, können Sie Ihre Kontakte im Programm hinzufügen und sich mit diesen Unterhalten.

Das hört sich zwar einfach an – aber wie funktioniert das genau?

Am besten wir legen uns zusammen einmal ein Konto bei MSN an, dann sehen wir den Vorgang im Detail: