sIFR – Schritt für Schritt Anleitung

Mathias Gamper, Senior Screendesigner

sIFR (Scalable Inman Flash Replacement), also das Ersetzen von HTML-Text mittels JavaScript durch Flash in Form eines beliebigen Fonts, den der Benutzer nicht installiert haben muss (da in Flash eingebunden), ist eine tolle Sache. Einerseits kann man so endlich auch exotischere Schriften verwenden ohne auf Bilder zurückgreifen zu müssen, womit die Maschinenlesbarkeit gewährleistet bleibt. Andererseits steht diese Technik zur Konkurrenz zu den CSS 3 WebFonts @font-face, die so leider erst in den neuesten Safari-Versionen Einzug erhalten haben und zudem rechtlich Probleme machen können, da ganze Font-Pakete auf dem Webserver angeboten werden müssen (was so meist nicht geschehen darf).

Bereits eingesetzt haben wir die sIFR-Technik beim Brauhaus für die Titel in Hausschrift, was eine ziemlich trickreiche Sache war. Eventuell gestaltet sich das Ganze mit dieser ausführlichen Anleitung etwas einfacher. Das Problem beim Brauhaus war zwar weniger die technische Einbindung, sondern mehr die inkonsistente Schriftgrösse und Zeilenabstand in den verschiedenen Browsern. Aber vielleicht wird das damit ja auch umgangen. Grundsätzlich sollte das sicher eher in Ausnahmefällen und ausschliesslich auf einzelne HTML-Elemente wie Haupttitel verwendet werden, denn schneller wird die Seite durch dieses Echtzeit-Replacement natürlich nicht.